Regionalliga: TuS tritt auf der Stelle – im 6.Spiel in Folge ohne Sieg (Bericht CZ 17.01.23

17.01.2023

CELLE. Die erhoffte Aufholjagd ist schon beendet, bevor sie richtig begonnen hat: Tischtennis-Regionalligist TuS Celle 92 kam zum Auftakt der Rückrunde gegen den TSV Lunestedt nicht über ein 5:5 hinaus. Die Blau-Gelben treten damit nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg als Tabellenfünfter auf der Stelle und haben schon sechs Minuspunkte mehr auf dem Konto als Spitzenreiter TTC Düppel. „Jetzt ist es fast unmöglich, nochmal in den Kampf um den Aufstieg einzugreifen. Man muss hier auch nichts schönreden. Das war kein gutes Spiel von uns“ Nimmt TuS-Trainer Marius Max kein Blatt vor den Mund.

Die Chancen auf den ersten doppelten Punktgewinn seit Mitte Oktober waren gut, da die Gäste ohne ihren Spitzenspieler Elger Neumann auskommen mussten und Ersatzmann Martin Wille eigentlich nicht über Regionalliga-Niveau verfügt. Doch schnell wurde klar, dass die Celler ihre alten Probleme und die Formschwankungen mit ins neue Jahr genommen haben. Vor allem die einstige Stärke das Doppel ist mittlerweile zu einer Schwäche geworden. Arne Hölter/Jannik Xu patzten gegen das vermeintlich schwächere Lunestedter Duo Matti von Harten/Martin Wille, auch Michael Khan Orhan/Laurin Struß zogen gegen Martin Gluza/ Anton Depperschmidt den Kürzeren. „Daran müssen wir unbedingt arbeiten. So mussten wir gleich einem Ruckstand hinterherlaufen, moniert Max.

Besagten Rückstand egalisierten Hölter und Xu mit jeweils souveränen Vorstellungen gegen von Harten beziehungsweise Gluza. Doch die Ernüchterung folgte auf dem Fuße. Im unteren Paarkreuz unterlagen sowohl Orhan als auch Struß, wobei die Niederlage von Orhan gegen Ersatzspieler Wille besonders bitter war. So ging das obere Paarkreuz wieder mit einem Zwei-Punkte-Malus in die zweite Runde. Dieses Mal wurden die Punkte geteilt. Hölter fegte Gluza von der Platte, dafür musste Xu von Harten nach hartem Kampf zum Sieg gratulieren. Zum Glück hatten Orhan und Struß ihre Niederlagen gut weggesteckt und drehten den Spieß um. Dieses Mal gewannen beide und retteten TuS wenigstens das Remis. „Unterm Strich war das auch leistungsgerecht. Wir werden weiter hart arbeiten und versuchen, wieder in die.Spur zu kommen. Mal sehen, was noch geht. Aufgeben ist keine Option“, betont Max.

Für eine erfreuliche Nachricht sorgte TuS-Spieler Lukas Brinkop. Der 33-Jährige gewann die zweite Ausgabe des Deutschlandfinals der Turnierserien auf Fuerteventura ungeschlagen mit einer herausragenden 7:0-Bilanz. Brinkop wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht und Nachfolger des Lachendorfers Bastian Neubert.

TuS Celle 92 TSV Lunestedt 5:5.  Arne Hölter/Jannik/Xu Matti von Harten/Martin Wille 9:11, 14:12, 9:11, 11:8, 8:11; Michael Khan Orhan/Laurin Struß Martin Gluza/Anton Depperschmidt 12:14, 9:11, 5:11; Hölter von Harten 11:7, 8:11, 11:5, 11:4; Xu Gluza 11:8, 11:1, 11:9; OrhanWille 8:11, 7:11, 12:14; Struß Depperschmidt 11:7, 7:11,11:4, 6:11, 4:11; Hölter Gluza 11:3, 11:4, 11:2, Xu von Harten 11:13, 11:9, 8:11, 9:11; Orhan Depperschmidt 11:7, 11:8, 7:11, 11:8: Struß Wille 11:13, 11:6, 11:8, 11:8.

Text: CZ am 17.01.2023 – Oliver Shreiber
Foto: Herbert Gade ( Arne Hölter)

Aktuelles & Termine

Landesliga: Spitzenspiel So, 12.02. – 12:00 Uhr
SG TuS/Wce  im Spitzenspiel um den Aufstieg gegen den VfL Sittensen!

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

TT-SPIN Saison 2022/23   –   download

Zur Homepage eines Sponsors:  Logo  anklicken

 

rbp-Architekten-330x36

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

 

 

….