Regionalliga: Ohne Hölter fast chancenlos – TuS patzt erneut (CZ am 06.12.22)

06.12.2022

LUNESTEDT. Das Auswärtsspiel beim TSV Lunestedt hatte für den TuS Celle Endspiel-Charakter. Um eine realistische Chance auf den Aufstieg zu wahren, brauchte der Tischtennis-Regionalligist einen Sieg. Doch bereits am Morgen des Spiels erreichte Trainer Marius Max eine Hiobsbotschaft: Der an zwei gesetzte Arne Hölter meldete sich kurzfristig krank. „Da haben wir gewusst, dass es ganz schön schwer wird“, erläutert der Trainer. Seine Einschätzung erwies sich als richtig: Beim Tabellensiebten waren die Celler nahezu chancenlos
und verloren mit3:7.

Das lag auch daran, dass Max spontan keinen Ersatz für Hölter fand. „Ich musste deshalb einspringen, damit wir vollzählig antreten können. Es ist aber so, dass ich nicht das Regionalliga-Niveau habe.“ Max spielt eigentlich in der fünf Klassen tieferen Bezirksliga. Durch den Ausfall von Hölter rückte Michael Khan Orhan ins obere Paarkreuz, in dem sich Max eigentlich 3:1-Siege für sein Team erhofft hatte.

Auch im Doppel hatte der Trainer auf einen Sieg spekuliert. Im ersten Spiel waren er und Laurin Struß den Gegnern Martin Gluza und Anton Depperschmidt in drei Sätzen unterlegen. „Für mich war da nichts drin, aber Laurin hat gut gespielt“, analysierte Max. Deutlich enger ging es im Doppel von Jannik Xu und Michael Orhan zu: Nach zwei verlorenen Sätzen gegen Elger Neumann und Matti von Harten kämpfte sich das Celler-Duo zum 2:2 zurück. Den fünften Satz entschied Lunestedt aber mit 12:10 für sich. Max: „Das hätte auch genauso gut anders Haare ausgehen können.” Orhan unterlag dem an eins gesetzten Gluza anschließend in drei engen Sätzen mit 0:3. Celles Nummer eins Xu holte gegen Neumann zwar den ersten Satz, verlor aber mit 1:3. Und nachdem Max seinem Gegenspieler von Harten klar unterlegen war, hatte Lunestedt bereits den Matchball. Die zwei Siege von Struß (Foto) gegen Depperschmidt (3:1) und Xu gegen Gluza (3:0) verzögerten den Celler K.o. zwar. Doch weil Orhan auch gegen Neumann mit 1:3 verlor, war Struß‘ 3:2-Erfolg gegen von Harten nur Ergebniskosmetik. Max’ hatte im letzten Spiel gegen Depperschmidt klar das Nachsehen. Durch das fünfte Sieglos-Spiel in Serie fehlen Celle nun fünf Punkte auf Tabellenführer TTC Düppel. Max: „Rechnerisch ist der erste Platz noch möglich, aber wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand.“

Text: CZ am 06.12.2022 – Sebastian Salpius
Foto: Philip Loeper  (Laurin Struß)

Aktuelles & Termine

Landesliga: Spitzenspiel So, 12.02. – 12:00 Uhr
SG TuS/Wce  im Spitzenspiel um den Aufstieg gegen den VfL Sittensen!

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

TT-SPIN Saison 2022/23   –   download

Zur Homepage eines Sponsors:  Logo  anklicken

 

rbp-Architekten-330x36

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

 

 

….