Regionalliga: Vorentscheidendes Auswärtsmatch in Berlin

23.11.2022

Im Auswärtsspiel am Samstag um 17:00 Uhr beim Berliner Verein TTC Düppel, geht es für die Herzogstädter nach den ärgerlichen Punktverlusten in den letzten Spielen mit dem Ziel „Aufstieg“ bereits schon fast um alles oder nichts. Die Gastgeber aus Berlin haben z.Z. 3 Minuspunkte auf dem Konto, Celle vier.

Nur mit einem Sieg kann zum einen das Zwischenziel Herbstmeisterschaft erreicht werden und der ärgste Gegner auf Distanz gehalten werden. Mit einem Unentschieden könnte man unter Umständen auch noch leben, da dann zwar die Herbstmeisterschaft nicht mehr erreichbar wäre, aber unter der Voraussetzung, dass das letzte Spiel in Lunestedt gewonnen wird, was alles andere als einfach wird, bliebe man auf Tuchfühlung mit den Berlinern. Bei  einer Niederlage wäre man drei Punkte zurück und hätte das angestrebte Ziel, Aufstieg in die 3. Bundesliga, nicht mehr in eigener Hand.

Die Gastgeber befinden sich aktuell in einer hervorragenden Form. Der klare 7:3 Erfolg vom letzten Wochenende gegen Oberalster, gegen die die Celler nur Unentschieden spielten, spricht eine deutliche Sprache. Wie gut sie sind, zeigen auch die Einzelbilanzen. Mit 15:3 Siegen ist Düppels Spitzenspieler Deniz Aydin einer der absolut besten Spieler der Liga. Aber auch der Ex- Celler Sebastian Stürzebecher an Position zwei ist mit einer 9:7 Bilanz ein schwerer Gegner. Das werden für die Celler Spitzen Arne Hölter und Rajat Hubli echte Bewährungsproben. Aber beide zeigten im letzten Spiel in Hamburg auch sehr gute Leistungen, sodass es sich absolut um Spiele auf Augenhöhe handelt, in denen es auf jeden Punkt ankommt.

Im hinteren Paarkreuz bieten die Gäste mit Patrick Strahl und William Maybanks echte Punktegaranten auf. Das belegen auch ihre deutlich positiven Einzelbilanzen. Hier muss Celles Jannik Xu (Foto), der aktuell beste Spieler des hinteren Paarkreuzes, sein ganzes Können aufbieten, um die Nase vorn zu haben. Nachdem Trainer Marius Max aufgrund eines Formtiefs in den letzten Spielen auf Michael Orhan verzichtet hat, steht dieser wieder zur Verfügung und geht mit viel Selbstbewußtsein in diese Partie.

Also alles in allem ist mit einem sehr engen Match zu rechnen, in dem Nervenstärke und das nötige Quentchen Glück erforderlich ist, um am Ende die Halle als Sieger zu verlassen.

Text: Uwe Lehmann

Foto: Herbert Gade

Aktuelles & Termine

Vereinsmeisterschaft der SG TuS/Wce:
Sa, 17.12.2022 14:00 Uhr  Sporthalle Carstensstraße

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

 

 

….