Regionalliga: Die süße Rache der Routiniers (Bericht der CZ am 22.02.22)

22.02.2022

CELLE: TuS-Youngster unterliegen SV Siek mit 3:7
Das wollten sie nicht auf sich sitzen lassen: Die erfahrene Truppe des SV Siek um Spitzenspieler Wang Yansheng hat sich für die 3:7-Hinspielpleite gegen die Youngster des Tischtennis-Regionalligisten TuS Celle 92 revanchiert und den Spieß umgedreht. Dieses Mal hieß es 7:3 für die Schleswig-Holsteiner, die als Vierter den Cellern als Dritter auf den Fersen bleiben. „Dieses Mal hat Siek die engen Spiele für sich entschieden, im Hinspiel war es genau umgekehrt. Vor allem Yansheng war herausragend und hat den Unterschied gemacht, Für uns waren die beiden knapp verlorenen Doppel richtig bitter, daran hatten wir zu knabbern“, resümiert TuS-Trainer Marius Max.

Zwar hatten die Blau-Gelben auch beim ersten Aufeinandertreffen in beiden Doppeln den Kürzeren gezogen, dieses Mal aber standen sie jeweils dicht vor einem Sieg. Jannik Xu (21) und Michael Khan Orhan (21) hatten die Sensation gegen die beiden noch ungeschlagenen Oldies Wang Yansheng (61) und Mulid Kus’hov (55) auf dem Schläger, gaben eine 2:1-Satzführung aber noch ab. Kevin Matthias (17) und Laurin Struß (16) lagen gegen Andreas Escher/Michael Zibell sogar mit 2:0 Sätzen vorne und hatten im dritten Durchgang Chancen zum Sieg, verloren diesen aber noch (11:13) und damit auch etwas die Ruhe, so dass die Sieker die Partie noch umdrehten.

Der Stachel saß tief, auch im oberen Paarkreuz, in dem die Celler im Hinspiel alle vier Einzel für sich entschieden halten, gab es eine Nullrunde und es stand 0:4. Mit dieser Hypothek gingen Matthias und Struß in ihre Matches im unteren Paarkreuz. ‘Während Matthias stark aufspielte und Zibell in fünf Sätzen niederrang, unterlag Xu gegen Esser. Damit war höchstens noch ein Remis drin.

Aber auch dafür reichte es nicht. Dafür war der Deutsch-Chinese Yansheng an diesem Tag einfach zu stark. Ihm war deutlich anzumerken, dass ihn die beiden Niederlagen im Hinspiel mächtig gewurmt hatten und er sich unbedingt revanchieren wollte. Dies gelang ihm, gegen Xu sorgte er für den sechsten Sieker Punkt und damit für den Gesamtsieg, Orhan und Matthias betrieben durch zwei Erfolge noch Ergebniskosmetik, aber das zweite Duell der Generationen ging diesmal an die Oldies. „Sie haben die Lehren aus dem Hinspiel gezogen, wir haben zwar eigentlich auch ganz gut gespielt, aber nicht ganz das Level von damals erreicht. Außer Kevin, der war richtig gut drauf und hat verdient beide Einzel gewonnen”, meint Max.

 Text: CZ 22.02.2022   Oliver Schreiber
Foto: Jonas Uekermann

Aktuelles & Termine

Vereinsmeisterschaft der SG TuS/Wce:
Sa, 17.12.2022 14:00 Uhr  Sporthalle Carstensstraße

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

 

 

….