Rückblick auf eine Saison, die keine war

29.03.2021

So eine kurze Saison hatten wir noch nie! Corona hatte uns fest im Griff!

Am 01. April 2020 (kein Aprilscherz) wurde der Beschluss des DTTB veröffentlicht:
„Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet.

Damit begann noch vor Saisonende das Drama um Covid-19, bedeutete für TuS aber zugleich das Ende der 2. Bundesliga. Die Mannschaft hatte zwar mit einem prima 5. Tabellenplatz die Klasse gesichert, aber sie war nicht mehr zu finanzieren. Der logische Schritt war der Rückzug und Neuanfang in der Regionalliga.
Nachdem Cedric Meissner und Nils Hohmeier Celle bereits ein Jahr zuvor verlassen hatten, suchte nun auch Tobias Hippler als letzter der früheren „Jungen Wilden“ nach sechs Jahren TuS Celle weiter die Herausforderung. Es ist toll zu hören, wenn er in einem Interview sagte: „Besser als in Celle kann man es als junger Spieler nicht haben“.

Nun konnte sich die neu formierte Mannschaft in der Regionalliga Nord der Herausforderung stellen. Neuer Spitzenspieler der „alte“ Arne Hölter, nun schon im 5. Jahr für TuS startend.

Auch der Niedersächsische Vizemeister Jannik Xu wargeblieben und startete  als Nr. zwei.

 

 

Durchstarten bei TuS wollte der 16-jährige Vincent Senkbeil, 2019 bereits Dritter im Doppel und mit der Mannschaft bei der Schüler-EM startete an Platz drei. Auf ihn wurde besonders gezählt.

Der bisherige Spitzenspieler des Oberligisten Badenstedt, Michael Khan Orhan,  19 Jahre, wollte den nächstenLeistungsschritt  machen. Seit dem 15.06.1920 ist Michael übrigens FSJ´ler in der Geschäftsstelle des TTVN.

 

Der Jüngste im Bunde war mit 14 Jahren Laurin Struß. Hier war man gespannt, wie er den Sprung aus der Verbandsliga schaffen würde.

An Position sechs startete der Senior und zugleich beste Tischtennisspieler des Kreises Celle, als Westerceller  wahrlich kein Unbekannter. Er kam vom Regionalligabsteiger Bolzum.

Der Spielplan meinte es für die Mannschaft wahrlich nicht gut. Gleich im ersten Spiel ging die Reise nach Oldenburg, dem Meisterschaftsfavoriten. Beim 3: 9 war dann auch nichts zu holen. Immerhin konnte die Mannschaft vom 2. Auswärtsspiel beim TTC Düppel (Berlin) beim 6:6 den ersten Punkt heimbringen. Erneut eine Fahrt nach Berlin zu den Füchsen bescherte wieder eine 3:9-Niederlage, das war kein guter Start. Erst die erste Vorstellung vor heimischem Publikum brachte, wenn auch knapp, nach einem 7:5 den ersten Sieg. Die nächsten beiden Spiele, beide wieder auswärts in Poppenbüttel und Sasel zeigten, dass es noch nicht reicht, um zu den Spitzenmannschaften zu gehören. Immerhin hate man vier Niederlagen hinnehmen müssen gegen Mannschaften, die nun die ersten vier Plätze der Tabelle belegten und man hatte bisher fünf Auswärts- und nur ein Heimspiel absolviert. Ziel durfte deswegen immer noch sein, genügend Punkte für einen ordentlichen Mittelfeldplatz einzufahren.

Doch es kam wie befürchtet anders: Corona schlug wieder zu. Der Spielbetrieb wurde zunächst unterbrochen. Auch die erhoffte Wiederaufnahme der Spiele fiel ins Wasser. Erst wurde die Unterbrechung bis zum 28.02.2021 verlängert, um die Saison dann mit Beschluss des DTTB-Präsidiums endgültig abzubrechen.
So endete die Saison auf dem neunten Tabellenplatz von zwölf, wenngleich alle Spiele annulliert wurden. Für den Sommer 2021 gibt es keine Auf- oder Abstiege, die Spielklassenrechte bleiben erhalten.

Ein verlorenes Jahr!
Was für die Bundes- und Regional- und Oberligen galt, fand auch auf den Landes- und Kreisebenen Anwendung. Der Unterschied: Es wurden noch deutlich weniger Punktspiele absolviert. Den Spitzenwert erreichte noch die 3. Mannschaft in der Bezirksklasse mit vier Spielen, lediglich ein Spiel war dann eher die Regel.  Da gibt es nur zu vermelden: Ein verlorenes Jahr!

Gemeinschaft ade
Eigentlich braucht es gar nicht mehr erwähnt werden: Die obligatorische Weihnachtsfeier der Jugend, das Skat und Knobelturnier zu Weihnachten, die Saisonabschlussfeier oder sonstige Aktionen fielen komplett aus. Das ist traurig und schadet dem Gemeinschaftsgefüge eines Vereins enorm!

Sporthalle
Im Sommer 2023 soll die Sprachheilschule in die Altstädter Schule ziehen. Dazu sind umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten nötig. Umgebaut und wieder in ihren Ursprung versetzt werden soll auch die Sporthalle. Sie soll eine Glasdecke erhalten und dann als Festsaal dienen. Uns Sportler steht dann ein Umzug bevor. Welche Halle uns zugewiesen wird, ist noch offen, der Vereinsvorstand ist am Ball.

Die kommende Saison
Ob, wann und wie die nächste Saison beginnt, steht heute noch in den Sternen. Zwar geht man davon aus, dass bis September die Covid-Impfungen abgeschlossen sind und ein öffentliches Leben wieder stattfindet, aber wer würde das heute unterschreiben?

Unsere 1. Herrenmannschaft ist jedenfalls gewappnet. Da nun auch in der Regionalliga nur noch mit 4-er-Mannschaft gespielt wird, ist es auch leichter zu verkraften, dass sich Lukas Brinkop ins Private zurückzieht und sich Vincent Senkbeil auf die 3. Bundesliga konzentriert. Alles Gute den Beiden! Arne Hölter, Jannik Xu, Michael Orhan und Laurin Struß sind weiter dabei. Hinzu kommt der 17-jährige Kevin Matthias (Foto rechts), der zu den besten niedersächsischen Jugendspielern gehört und schon zwei Jahre im hinteren Paarkreuz der Regionalliga Nord beim MTV Bledeln gespielt hat. Die Mannschaft ist gerüstet.

Zu den Mannschaften zwei und folgende kann erst dann etwas berichtet werden, wenn feststeht, welche Aktiven zur Verfügung stehen. Abzuwarten gilt, ob es Neuzugänge geben wird ober ob auch Aktive die lange Corona-Pause als Anlass für den Ausstieg wählen. Alle Mannschaften haben den Anspruch auf die gleiche Spielklasse der abgebrochenen Saison. Falls es keine Verstärkungen gibt, sollte allerdings die eine oder andere Mannschaft überlegen, ob sie nicht eine Klasse tiefer besser aufgehoben wäre.

Hoffen wir nun, dass wir bald wieder an den Tisch und Freude habe dürfen! Ein gemeinsames „alkoholfreies“ Bier ist dann auch wieder drin!

Text:     Herbert Gade
Fotos:  Jonas Uekermann, Herbert Gade

Aktuelles & Termine

Regionalliga: TuS mit Sieg und Niederlage
Bericht der CZ am 21.09.2021

TuS Celle 92 – TT ist umgezogen:
Ihr findet uns nun in der Sporthalle der Pestalozzischule in der Carstensstraße.
(mehr siehe Menü „Traingszeiten“).

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36

Tryp

vftt

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

  

Premper  

 ….