Landesmeisterschaften Jugend/Schüler B in Göttingen mit TuS-Beteiligung!

29.01.2019

Am vergangenen Wochenende fanden in Göttingen die Landesmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend sowie der Schüler/innen B statt. Auch TuS Celle konnte in zwei der vier Konkurrenzen jeweils einen Teilnehmer stellen. So trat Frederik Endler für uns bei den B-Schülern an, während seine Schwester Maria den TuS Celle bei den B-Schülerinnen vertrat.

Obwohl beide von vornherein mit der Einstellung „Dabei sein ist alles“ in das Turnier gingen, wollten sie natürlich trotzdem so weit kommen wie nur irgend möglich. Frederik hatte im Einzel aber leider eine sehr starke Gruppe erwischt. Bereits im ersten Spiel musste er gegen den Topgesetzten des Turniers, Bastian Meyer (TTC Haßbergen) spielen. Er spielte im ersten Satz zwar sehr stark auf und stand bereits kurz vorm Satzgewinn, musste sich dann aber doch mit 0:3 geschlagen geben und eingestehen, dass es für Spieler auf diesem Niveau einfach noch nicht reicht.

Die anderen beiden Gegner waren spielerisch beide ungefähr auf Freddys stand, aber beide auch ein Jahr älter. Im ersten Spiel wartete Marcel Rietze (SuS Buer), der sein erstes Spiel 1:3 verloren hatte und somit unter Druck stand, dieses zu gewinnen. Freddy spielte stark auf und konnte einen 7:10 Rückstand im ersten Satz noch drehen, sodass er nach 3 Sätzen mit 2:1 in Führung ging. Leider brach er danach komplett ein, während sein Gegner immer stärker und sicherer wurde, sodass er Satz vier und fünf noch verlor. Ob es die Nervosität war, er sich schon etwas zu sicher war oder der Einbruch doch einen ganz anderen Grund hat, war dann erst einmal zweitrangig. Es hing nun alles vom letzten Spiel ab. Mit einem 3:0 Sieg wäre Freddy sicher im Achtelfinale, bei einem 3:1 müssten die Punkte usgezählt werden und bei einem 3:2 oder einer Niederlage, wäre er leider ausgeschieden.

Sein Gegner Jarne Englisch (TTC Grün-Gelb Braunschweig) ließ von Anfang an nichts anbrennen und zeigte mit einem sehr sicheren Spiel und gut platzierten Topspins direkt, dass er auf einen Sieg auf ist. Freddy, der noch etwas angefressen von seinem ersten Spiel war, kam daher leider in den ersten zwei Sätzen überhaupt nicht ins Spiel und ging mit 0:2 in Rückstand. Obwohl nun schon klar war, dass er das Achtelfinale nicht mehr erreichen kann, gab er noch einmal alles und zog alle Register um das Spiel noch zu drehen. Und tatsächlich gelingt es ihm, das Spiel in 5 knappen Sätzen, zugegeben mit dem nötigen Quäntchen Glück, noch für sich zu entscheiden.

Für Maria lief es in der Gruppe schon etwas besser. Ihre ersten zwei Spiele konnte sie souverän mit 3:0 gegen Lisa Luong-Thanh (MTV Jever) und Nina Endrulat (SV Eintracht Burgdorf) gewinnen. Im dritten Spiel wartete die Favoritin für die Gruppe, Lina Hasenpatt (TSG Dissen). Maria hat zwar ordentlich Gegenwehr gezeigt, musste sich schlussendlich aber trotzdem mit 0:3 geschlagen geben, sodass sie als Gruppenzweite ins Achtelfinale einzog.

Hier musste sie dann ausgerechnet gegen die spätere Siegerin Lilli-Emma Nau (SV Grün-Weiß Waggum) antreten. Diese ließ nichts anbrennen und zeigte Maria in drei deutlichen Sätzen ihre Grenzen auf. Dennoch hat Maria sich in diesem Turnier spielerisch von einer sehr guten Seite gezeigt und definitiv einige Fortschritte in die richtige Richtung getan.

Am zweiten Tag stand dann für beide nur noch die Doppelkonkurrenz auf dem Programm. Maria trat hier mit Fabienne Nickel (TTC Drochtersen) an. Die beiden mussten in der ersten Runde ausgerechnet gegen Marias Gegnerin aus der Gruppenphase, Lina Hasenpatt (TSG Dissen) und ihre Partnerin Charlotte Bünnemeyer (SV Grün-Weiß Mühlen), spielen. Obwohl sie zum ersten Mal zusammen Doppel spielten, zeigten die beiden ein gutes Spiel auf Augenhöhe, welches schlussendlich aber dennoch leider mit 1:3 verloren wurde. Aber auch hier hat Maria spielerisch wieder eine gute Leistung gezeigt.

Freddy wurde im Doppel ein Partner zugelost, da die Anzahl der B-Schüler aus unserem Bezirk ungerade war. Er bekam zu seinem Glück mit Simon Pennigers (SV Olympia Laxten), einen sehr starken Doppelpartner. Doch gleich in der ersten Runde mussten die beiden gegen Timo Shin und Anton Keding (beide Hannover 96) spielen, die zu einem der vier Topgesetzten Doppeln gehörten. Im ersten Satz hatten die beiden noch etwas Probleme bei der Koordination ihrer Rechts-Links Kombination und verloren mit 9:11. In Satz zwei ging das schon etwas besser, dennoch ging auch dieser Satz mit 9:11 verloren. In Satz drei schien der Knoten endlich geplatzt zu sein und sie konnten mit 11:5 gewinnen. Satz vier startete ähnlich gut wie der letzte. Leider wurden hier dann zu viele kleine Fehler in Rückschlag und Eröffnung gemacht, die man sich gegen die beiden sehr sicheren Gegner aus Hannover nicht leisten darf, sodass der Satz noch 10:12 verloren ging.

Insgesamt war das Wochenende dennoch ein schönes Erlebnis für die beiden und hat definitiv beiden viel Erfahrung und Spielpraxis eingebracht. Darüber hinaus wissen nun beide woran sie beim Training in Zukunft arbeiten müssen.

Text:   Marius Max
Fotos: Herbert Gade

Aktuelles & Termine

verfremdet kamischke-2

Deutsche Meisterschaften vom
01. – 03. 03. 19 in Wetzlar

 

   Gesamtterminplan

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zu den Homepages:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36  

  

vftt   Tryp

Süddheide   Allianz

 

Sparkasse

 

LSB-Nds   Winkelmann

Horn-Natursteinpark-330x102

 

Lotto-Sport-Stiftung_Logo_mit_Claim_CMYK

 

HörCentrum  Venezia

Wirbals  Brand-Fahrräder

Intersport Lange  tischtennis-biz

  faikauf-center 

   fendler

   

Premper

  elanos

     

 

….logo-alle-sponsoren-hier