Regionalliga: Spannendes Duell ohne Punkte! TuS unterliegt beim TTC Düppel

14.02.2022

BERLIN. Irgendwie hatte es Trainer Marius Max bereits im Vorfeld geahnt. „Das wird schwierig“, hatte der Trainer des Tischtennis-Regionalligisten TuS Celle 92 gesagt und davor gewarnt, sich beim Blick auf die Tabelle blenden zu lassen. Denn wenn der Drittletzte der Tabelle auf den Ligadritten trifft, sind die Rollen gemeinhin schnell verteilt. Doch dass ein vermeintlicher Underdog schnell mal über sich hinauswachsen kann, bekamen die Celler beim TTC Düppel zu spüren. Nach einem fast vierstündigem spannenden und nahezu ausgeglichenen Duell unterlag das TuS-Team mit 4:6. „Natürlich ist die Niederlage sehr knapp und natürlich. ist es sehr schade, dass wir verloren haben“, meinte Max anschließend mit dem Vermerk, dass seine Spieler nicht viel verkehrt gemacht haben. „Wir haben gut gespielt. Die waren eben einfach besser.“

Für die Bestrebungen, am Ende der Saison den zweiten Platz belegen zu können, bedeutet das 4:6 für die Celler jedoch einen Rückschlag. „Das wird jetzt leider sehr schwierig“, meint der TuS-Coach im Hinblick auf die Vizemeisterschaft in der Liga. Die Enttäuschung darüber hält sich allerdings halbwegs in Grenzen: „Dann wird es eben Platz drei. Schauen wir doch einfach, wie es weitergeht. Ein paar Spiele sind es ja noch.”

Die Celler trafen mit dem TTC Düppel auf einen extrem motivierten Gegner. „Man hat den Spielern angemerkt, dass es für sie um ganz wichtige Punkt im Kampf gegen den ‚Abstieg, ging‘, erzählt Marius, Max. Die Stimmung der Fans sorgte in der Halle zudem für einen ziemlich hohen Lärmpegel. Das bekam insbesondere Laurin Struß in seinem abschließenden Spiel gegen Johannes Heise zu spüren. Alle weiteren Partien waren bereits beendet, als der 16-Jährige an die Platte trat. Die ersten beiden Sätze gingen noch an den Celler. Doch dann kippte die Partie. Heise lief, unterstützt durch die lautstarke Unterstützung seiner Mitspieler und ‚der Fans, langsam heiß und machte immer wenige Fehler.

„Der psychologische Vorteil war klar auf seiner Seite”, so Celles Trainer Max. „Für Laurin war das ein ganz. schwierige Situation.“ Tatsächlich hielt Struß dem Druck nicht stand, Er unterlag in fünf Sätzen. Die Chance, zumindest ein 5:5 für das TuS-Team zu retten, war dahin „Das war sehr, sehr schade. Es war mehr drin. Aber das galt für viele andere Spiele am Samstag auch, Es ging, in mehreren Partien ganz knapp zu, zumeist leider mit dem besseren Ende für die Spieler des TTC Düppel“, so Max über den gesamten Spielverlauf,

Zusammen mit Michael Orhan hatte Struß bereits das Doppel im fünften Satz mit 11:13 verloren. Auch Ame Hölter verlor sein Einzel gegen einen nahezu fehlerlos aufspielenden Deniz ‚Aylin im fünften Satz mit 12:14. Etwas Positives gab es dennoch. Arne Hölter und Jannick Xu hatten etwas erreicht, was bisher noch keinem anderen Doppel der Liga in dieser Saison gelungen ist. Das Celler Duo besiegte Sebastian Stürzebecher/Deniz Aydin nach dem Sieg im Hinspiel auch dieses Mal. Für einen Erfolg des TuS-Teams reichte das aber nicht.

Bereits am kommenden Samstag ‚geht.es für die Celler mit einem Heimspiel weiter. Dann ist der Tabellenfünfte SV Siek zu Gast beim Ligadritten.

TTC Düppel TuS Celle 92 6:4
Patrick Strehl/Johannes Heise Michael Khan Orhan/ Laurin Struß 6:11, 117, 9:11, 11:8, 13:1; Sebastian Stürzebecher/Deniz Aydin Arne Hölter /Jannik Yu 11:5, 11:8, 6:1, 11:3, 5:11; Stürzebecher Xu 7:1}, 711, 5:11; ‚Aydin Hölter 11:13, 11:8, 12:10, 10:12, 14:12; Strahl Struß 1311, 11:5, 7:11, 11:7; Heise Orhan 531, 8:11. 5:1; Stürzebecher Hölter 9:1, 12:14, 4:44; Aydin Xu 9:1, 113,19, 1230; Strahl Orhan 11:9, 13:1, = Struß 8:11, 9:11, 11:7, 13:1, 117.

Text: CZ am 14.02.2022   Uwe Meier
Foto: Herbert Gade

Aktuelles & Termine

90. Deutsche Meisterschaften  25./26. 06.
Winter und Dang Qiu jubeln

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


   

rbp-Architekten-330x36

vftt

Wirbals  HörCentrum

 

  

  

….