„Können Blick jetzt nach vorne richten“ (Bericht CZ v. 18.02.2021)

18.02.2021

Tischtennisverband bricht Saison ab / Zustimmung bei den Celler Vereinen / Jugend und Senioren in der Schwebe. 

   –   Dieser Schritt schien unvermeidlich: Auch die Tischtennisspieler haben ihre Saison mit Blick auf die anhaltende Corona-Pandemie und den fortschreitenden Lockdown abgebrochen. Die Entscheidung des Deutschen Tischtennis-Bunds (DTTB) und des Tischtennis-Verbands Niedersachsen (TTVN) vom Dienstagabend betrifft den Spielbetrieb im Erwachsenenbereich von der 2. Bundesliga bis runter in die Kreisklassen.

Die Spielzeit wird annulliert, es gibt keine Auf- und   Absteiger. Die bisher absolvierten Spiele fließen allerdings in die persönliche Bilanz der Aktiven und somit in den Tischtennis-Ratingwert (TTR) jedes Spielers ein, wie der DTI”B erläutet. Den Abbruch begründete DTTBPräsident Michael Geiger unter anderem mit der Sorge um die Sicherheit der Aktiven: Da die Gesundheit das höchste Gut sei, halte man eine Fortführung für nicht verantwortbar, so Geiger. Aber auch Unwägbarkeiten bei der Hallenverfügbarkeit und mangelnde Chancengleichheit bei einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs flossen in die Überlegungen mit ein.

Celler Vereine befürworten den Abbruch: Die Verantwortlichen in der Region Celle tragen den Abbruch auf ganzer Linie mit: „ So wie die Entscheidung jetzt getroffen wurde, ist alles richtig. Wir hatten im Vorfeld eine Umfrage unter unseren Vereinen gemacht, Dabei war eine überwiegende Mehrheit-für einen Saisonabbruch ” , meint Wolfgang Schmitz, Vorsitzender des Tischtennis-Kreisverbands Celle und fügt an: „Sehr wahrscheinlich hätten wir die Punktspielserie auf Kreisebene ohnehin beendet. Deshalb sind wir auch froh darüber, dass die Entscheidung jetzt so getroffen wurde.

Auch beim MTV Fichte Winsen ist man einverstanden: „Jetzt haben Wir endlich Gewissheit und können den Blick nach vorne richten ” , sagt Abteilungsleiter Detlef Prinz. „Wir haben fünf Mannschaften gemeldet, von denen einige nicht eine einzige Partie gespielt haben. Unsere Bezirksklasse-Herren haben erst drei Spiele gemacht. Und wir wissen nicht einmal, wann wir in die Halle zurückdürfen. Da macht ein Festhalten an der Saison keinen Sinn ” , so Prinz.

Ausnahmen gibt es allerdings für die Nachwuchsspielklassen und den Seniorenspielbetrieb. „In beiden Altersgruppen besteht aufgrund kleinerer Gruppengrößen die Hoffnung auf eine Austragung aller noch offenen Spiele”, unterstreicht Dieter Benen, Vizepräsident Wettkampfsport beim TTVN. Celles Kreisvorsitzender Schmitz teilt diesen Optimismus allerdings nicht: „Wie wir die Jugendspielrunde auf Kreisebene behandeln, werden wir in den nächsten Tagen entscheiden, Aber die Tendenz geht auch hier in Richtung Absage. “

Neben den Meisterschaften werden auch die Landesindividualmeisterschaften der Damen, Herren und Jugend nicht nachgeholt. Lediglich für die Senioren bleibe auch hier „ein Hintertürchen offen”, so TTVN-Ressortleiter Hilmar Heinrichrneyer. Der DTTB plane die Durchführung der Nationalen Seniorenmeisterschaften im Juli, auf Landesebene könnten die Seniorenklassen im Juni durchgeführt werden – wenn die Pandemiesituation es erlaubt und ein Ausrichterverein gefunden wird.

TuS Celle 92 plant schon für neue Spielzeit: Dieter Lorenz, Teammanager beim Viertligisten TuS Celle 92, hatte mit der Abbruch-Entscheidung auf Bundesebene zwar erst im März gerechnet, „aber der Beschluss ist vernünftig und gut begründet”, so Lorenz. Schlecht sei er nur für Vereine, die kräftig in ihre Teams investiert hätten und aufsteigen wollten, wie zum Beispiel Celles Ligakonkurrent Oldenburg. Lorenz plant unterdessen bereits für die kommende Spielzeit in der Regionalliga Nord, wo künftig nur vier statt sechs Spieler in einem Punktspiel zum Einsatz kommen. Deshalb will Celles ranghöchste Mannschaft ihren Kader verkleinern. „Unser Routinier Lukas Brinkop will sich mehr aufs Private konzentrieren und Jugendnationalkaderspieler Vincent Senkbeil wird sich wohl in Richtung 3. Liga orientieren”, weiß Lorenz. Mit Arne Hölter, Jannik Xu (Foto rechts), Laurin Struß und Michael Khan Orhan plane man weiterhin, so Lorenz. Als Ersatz will TuS 92 ein junges Talent als fünften Spieler dazuholen.

Text: CZ 18.02.2021 – Heiko Hartung und Uwe Meier
Foto: Herbert Gade

Aktuelles & Termine

Düsseldorf Masters 5/2021 – 16.05.  –  m e h r

Trainingsbetrieb entfällt bis auf Weiteres

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36

Tryp

vftt

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

  

Premper  

 ….