Regionalliga: Fünf Matchbälle reichen nicht (Bericht der CZ)

20.10.2020

Tischtennis-Regionalligist TuS 92 kassiert im fünften Auswärtsspiel die vierte Niederlage ( 5 : 7 ).
Auswärts, so scheint es zumindest, gibt es für Tischtennis-Regionalligist TuS Celle 92 in der laufenden Spielzeit nur wenig zu holen. Am 6. Spieltag der Liga, an dem die Celler zum fünften Mal auswärts anzutreten hatten, gab es für das TUS-Team bereits die vierte Niederlage. Dieses MaI unterlagen die Mannen um Mannschaftskapitän Arne Hölter ähnlich wie in der vorangegangenen Partie gegen Poppenbüttel. ” Auch da hatten die Celler in Führung gelegen und letztlich als Verlierer die Platte verlassen.

Dieses Mal war es noch knapper zugegangen, Und das lag nicht etwa an Oliver Alke. Der ehemalige Nationalspieler in Diensten des TSV Sasel machte gegen Celle erst sein zweites Ligaspiel und wurde von Arne Hölter sogar mit 0:3 ausgebremst. Vielmehr waren es die anderen TSV-Aktiven, die den Cellern das Leben richtig schwer machten. Und dennoch wäre es für die Tus-ler möglich gewesen, aus der Hansestadt etwas Zählbares mitzunehmen.

Nach der 5:3-Führung hatte insbesondere Vincent Senkbeil die größte Möglichkeit, den sechsten Punkt für die Celler zu holen und damit zumindest ein Unentschieden zu sichern. Nach seinem Fünfsatz-Erfolg über Sasels Lleyton Ullrnann führte der 16-Jährige auch in seinem zweiten Match gegen Adrian Weyde. Im vierten Satz hatte der talentierte Nachwuchsspieler sogar fünf Matchbälle, verlor diesen Durchgang aber noch mit 11:13 und auch den anschließenden Entscheidungssatz mit 9:11. ,,Das war einfach Pech. Unsere jungen Spieler müssen eben einfach noch lernen. Das wird schon noch”, sagte Lorenz. Damit meinte er auch den zweiten Auftritt von Laurin Struß. Auch der 14-Jähriqen hatten die Nerven im fünften Satz einer vollkommen ausgeglichenen Partie gegen Sasels Tobias Schmidt einen Streich gespielt. Satz Nummer fünf war gleich mit 2:11 verloren gegangen. Die abschließende Fünfsatz-Niederlage von Lukas Brinkop passte ins Bild.

So ganz zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Celles Nummer eins Ame Hölter nicht. ,,Ein paar Punkte mehr wären schön gewesen.” Jetzt es kann ja nur besser werden. Als Nächstes geht es gegen TSV Lunestedt (31. Oktober) und SV Siek II (15. November), und das sind immerhin Heimspiele.

Text: CZ – Uwe Meier – 20.10.2020
Foto: Herbert Gade

Aktuelles & Termine

Ab Mo, 07.06. kann wieder trainiert werden!
Anmeldung erforderlich   –  h i e r

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36

Tryp

vftt

Wirbals  HörCentrum

 

 

  

  

Premper  

 ….