2. Bundesliga: TuS Celle 92 gegen den Tabellenführer

19.02.2020

Am Sonntag, dem 23. Februar 2020 empfängt die Celler Spitzenmannschaft um 14.00 Uhr in der Altstädter Schule den TTC OE Bad Homburg. Die Gäste wollen nach dieser Saison endlich ihren Traum verwirklichen und in die 1. Liga aufsteigen. Sportlich ist die Aufgabe schon fast erfüllt, aber wirtschaftlich zweifeln die Gäste aus Obererlenbach noch.

 Von der Tabellensituation muss man einen klaren Sieg der Gäste erwarten. Wenn man aber die bisherigen Spiele gegeneinander betrachtet, scheint eine Überraschung durchaus möglich. Die Mannschaft aus Bad Homburg hat alle Spiele der Rückserie klar gewonnen und die Celler gewannen ihre letzten beiden Spiele gegen Leiselheim und Passau knapp. Wenn man von dem Sprichwort ausgeht, dass alle guten Dinge drei sind, fehlt den TuS`lern noch ein Sieg. Aber auch nur ein Punkt gegen den Spitzenreiter würde sie freuen.

Vorraussetzung für einen Punktgewinn ist ein gutes Abschneiden in den Doppeln. Die Celler verfügen mit Putuntica / Martinko über das erfolgreichste Doppel der Liga, und beide rechnen fest mit einem weiteren Erfolg. Das zweite Celler Doppel konnte allerdings bisher noch nicht mithalten. Eine Punkteteilung nach den beiden Doppeln ist daher zu erwarten.

Im oberen Paarkreuz treten Putuntica und Hippler gegen den Inder Harmeet Desai und gegen den Rumänen Rares Sipos an. Im Pokalspiel im Juni 2019 in Bad Homburg fanden drei der vier möglichen Begegnungen statt. Alle drei Begegnungen wurden überraschend von den Cellern gewonnen. Warum soll das nicht auch in einem Heimspiel möglich sein?

Im hinteren Paarkreuz sind die Aussichten für Jiri Martinko und Arne Hölter oder Jannik Xu deutlich geringer, denn an Nummer drei steht der Russe Lev Katsman, der der erfolgreichste Spieler der Mannschaft ist. In der Hinrunde hat er beide Spiele im oberen Paarkreuz gewonnen und er wird auch im unteren Paarkreuz von den Cellern nicht zu stoppen sein. Ein Höhepunkt für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer wird aber ein Wiedersehen mit dem Celler Mannschaftsführer der letzten Jahre Nils Hohmeier sein. Die Celler Zuschauer konnten seine rasante Entwicklung in den letzten sieben Jahren verfolgen. Nils hat seine Verletzung der Hinrunde überwunden und ist in der Rückrunde noch ungeschlagen. Aber auch sein erster Gegner Jiri Martinko ist mit seinen 4:1 Punkten ähnlich erfolgreich. Das Spiel zwischen beiden wird wahrscheinlich zu einem Schlüsselspiel. Nur falls es von Jiri gewonnen wird, ist an einen Celler Punktgewinn zu denken.

Es lohnt sich bei dem Spiel gegen die beste Mannschaft der Liga dabei zu sein. Mit Unterstützung der Zuschauer werden die Celler Jungs alles versuchen den Hinspielerfolg auch am Sonntag zu wiederholen.

Text: Dieter Lorenz    19.2.20
Foto: Herbert Gade

Aktuelles & Termine

TuS Celle I: Rückzug aus der 2. Bundesliga
Neusstart in der RegionalligaBericht der CZ

Alle Sporthallen des Landkreises und der Stadt Celle sind gesperrt. Bis zunächst einschl. 18.04. findet weiterhin kein Trainings- und Spielbetrieb statt.

#stayhome – die TuS-TT-Jugend ist dabei

Zum TuS-Video-Archiv

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zur Homepage des Sponsors:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36

Tryp

vftt  Allianz

Süddheide   

SparkasseLSB-Nds

 

 

Venezia  HörCentrum

Wirbals 

    Brand-Fahrräder

   

   

Premper  

 

   

….