Förderkreis Tischtennis-Leistungssport

01.09.2016

Liebe Tischtennisfreunde,

auch im vierten Jahr hintereinander schaffte es die 1. Mannschaft des TuS Celle 92, die beste und ranghöchste Herrenmannschaft Niedersachsens zu sein. Dem Team um den Diplom-Trainer Frank Schönemeier gelang in dieser Saison der Aufstieg in die eingleisige 2. Bundesliga. Nachdem die Mannschaft in der vergangenen Saison als Tabellenzweiter der 3. Bundesliga Nord den Aufstieg nur denkbar knapp in den anschließenden Relegationsspielen verpasst hatte, blieb sie zusammen und machte es in der Saison 2017/2018 besser.

In der Saison 2018/2019 ist der TuS Celle 92 der erste norddeutsche Verein, der in der einteiligen 2. Bundesliga spielt. Trotz der großen Herausforderung wird das Konzept beibehalten, ein Team „Niedersachsen“ zu bilden und den hervorragend in Niedersachsen beim TTVN ausgebildeten Jungen eine Plattform zu bieten, damit sie sich weiter verbessern und nicht zu Vereinen anderer Bundesländer „abwandern“ müssen. Da die Spieler zumindest im unteren Paarkreuz der 3. Bundesliga Nord unterfordert waren, müssen sie unbedingt eine Klasse höher spielen, um sich weiterhin gut zu entwickeln.

1h-2016-2

Der einzige Abgang nach dem Aufstieg war der Celler Spitzenspieler Philipp Floritz, der das Angebot von Hertha BSC Berlin dem Celler vorzog. Die drei Jugendspieler, die alle in den letzten drei Jahren Deutsche Meister und Europameister wurden, blieben trotz einiger finanziell deutlich besserer Angebote beim TuS Celle 92. Die Verbundenheit zum TuS Celle 92 zeugt von einem guten Klima innerhalb der Mannschaft.

Gemäß dem bereits bewährten, grundlegenden Vereinskonzept ist es erneut gelungen, eine junge, ehrgeizige und entwicklungsfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Neben den Spielern der Aufstiegsmannschaft Tobias Hippler, Nils Hohmeier und Cedric Meissner haben sich zwei weitere in Niedersachsen ausgebildete junge Spieler der Mannschaft angeschlossen. Es sind Jannik Xu, der wieder in seinem Heimatort Großburgwedel wohnen wird und während eines freiwilligen sozialen Jahres beim TTVN wieder zu alter Leistungsstärke zurückfinden will. Sein Deutscher Meistertitel im Jungen-Doppel in den Jahren 2017 und 2018 ist sicher eine Empfehlung.

Für die 2. Bundesliga ist es unbedingt notwendig, nicht nur vier, sondern fünf Spieler mit Bundesliganiveau in der Mannschaft zu haben. So gelang es, noch den ehemaligen Celler Spitzenspieler Arne Hölter, der von 2010 bis 2012 schon in der 2. Bundesliga Nord für den TuS Celle 92 aufschlug, wieder nach Celle zu holen. Arne hat schon begeisternde Spiele für den TuS Celle 92 gezeigt. Da er kurz vor dem Abschluss seiner Masterarbeit, kann er allerdings keine 20 Stunden in der Woche trainieren wie seine Mannschaftskameraden.

Es ist schwer einzuschätzen ob diese junge Mannschaft schon den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga schaffen kann. Daher haben die Verantwortlichen noch nach einem neuen, absoluten Spitzenspieler gesucht. Sie hatten Glück und konnten im Mai den 35-jährigen Fedor Kuzmin von einem der erfolgreichsten Clubs Europas verpflichten. Fedor wird unseren jungen Spielern noch viel beibringen können, so dass sie sich selbst zu Spitzenspielern der 2. Bundesliga entwickeln können. Der Celler Trainer Frank Schönemeier freut sich schon auf die neue Saison: „Mit dieser Mannschaft sind wir selbst in der immer stärker werdenden 2. Bundesliga konkurrenzfähig. Wir freuen uns weiterhin den Zuschauern Spitzensport bieten zu können.“

Mit der Mannschaft dieser Saison sind die Ziele hoch gesteckt: Wir wollen um die Meisterschaft mitspielen. Ob diese errungen werden kann, hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Falls wir aber in jedem Spiel alle Spieler zur Verfügung haben scheint dies nicht unmöglich. Eines ist vorab gern versprochen: Es lohnt sich mit dabei zu sein, wenn es heißt, die Auftritte von TuS Celle 92 zu erleben. Es werden in Niedersachsen keine hochklassigeren Punktspiele als in der Altstädter Schule zu sehen sein.

Der TuS Celle 92 bedankt es sich ganz herzlich bei allen Fans und hofft erneut auf tatkräftige Unterstützung, zumal die Spiele durch das 4er Mannschaftssystem im Schnitt um 2 Stunden auf zwei bis drei Stunden verkürzt sind. Zusammen mit den Zuschauern soll die Altstädter Schule in einen wahren „Hexenkessel“ verwandelt werden. Somit dürften alle notwendigen Punkte für einen guten Tabellenplatz zu sammeln sein.

Wie in den vergangenen Jahren kann durch die Eintrittsgelder, Kantinenumsätze und Mitgliedsbeiträge der Spieler nur ein geringer Teil des Aufwandes ausgeglichen werden. Fünf Spieler der Mannschaft trainieren im Durchschnitt 20 Stunden in der Woche in den Leistungszentren Hannover und Düssledorf. Bei mehrtägigen Meisterschaften und Ranglisten, die häufig auch im Ausland stattfinden sind Übernachtungen notwendig. Zusätzlich zu den weiten Fahrten, z.B. nach Passau oder Saarbrücken sind jetzt auch deutlich mehr Übernachtungen notwendig. In der 2. Bundesliga wurde das Startgeld an den DTTB mehr als verdoppelt. Auch die Kosten für die notwendigen drei Schiedsrichter steigen deutlich. Zu den oben beschriebenen Fahrt- und Übernachtungskosten kommen noch Kosten für Lehrgänge und Material, welche die Möglichkeiten von jungen Spielern und auch deren Eltern übersteigen. Auch der Verein kann diese Kosten ohne zusätzliche Spenden nicht übernehmen.

Der TuS Celle 92 möchte es weiterhin ermöglichen, dass junge steigerungsfähige Spieler aus Niedersachsen hochklassig spielen. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften hat der TuS Celle 92 in den letzten drei Jahren für Niedersachsen und Celle viele Erfolge zu verzeichnen. Auch Europameistertitel haben alle drei Spieler in den letzten drei Jahren schon errungen. Nachdem die Jahre in der Jugend sehr erfolgreich waren wollen die Spieler auch im Herrenbereich an die Erfolge der Jugend anknüpfen.

Hier gilt der Dank des TuS Celle 92 allen Partnern und Sponsoren für das großartige und zum Teil langjährige Engagement beim TuS Celle 92. Ohne sie wäre dies alles nicht möglich und Tischtennis könnte auf diesem hohen Leistungsniveau nicht angeboten werden. Gern sind selbstverständlich und jederzeit weitere potenzielle Förderer willkommen, die finanzielle Unterstützung leisten möchten. TuS Celle 92 freut sich über jedwede Zuwendung, die diesem Spitzensport dienlich ist.

Um Tischtennis-Spitzensport in Celle langfristig sichern zu können, haben die Verantwortlichen bereits vor fünfzehn Jahren den „Förderkreis Tischtennis-Leistungssport“ gegründet. Mit diesem Förderkreis möchte der TuS Celle 92 allen Tischtennisfreunden die Möglichkeit bieten, den gemeinsamen und geliebten Sport sowie die obige Konzeption, die Leistungssteigerung mit jungen Spielern, zu unterstützen.

Machen Sie mit und werden Sie Mitglied im „Förderkreis Tischtennis-Leistungssport“!

 

Formular -Förderkreis-TuS-Celle92-TT

Der Förderbetrag beträgt wahlweise 50,00 €, 100,00 €, 150,00 € oder mehr p.a.

Fördermitglieder erhalten eine ordentliche Spendenquittung für das Finanzamt.

 

Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung!
TuS Celle 92 e. V. – Tischtennis
– Der Vorstand –

 

Aktuelles & Termine

verfremdet kamischke-2

TT-EM vom 18.-23.09. in Spanien – mehr
Live-Streams bei LAOLA1.tv

 

2. BL: Videohighlights vom Spiel Hilpoltstein – TuS I  siehe Archiv / Videos

   Gesamtterminplan

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zu den Homepages:  Logo  anklicken


                   Tryp

rbp-Architekten-330x36

vftt   Stadtwerke

Süddheide   Allianz

Sparkasse

 

LSB-Nds   Winkelmann

Horn-Natursteinpark-330x102

 

Lotto-Sport-Stiftung_Logo_mit_Claim_CMYK

 

HörCentrum  Venezia

Wirbals  Brand-Fahrräder

Intersport Lange  tischtennis-biz

  faikauf-center 

   fendler

   

Premper

elanos

 

….logo-alle-sponsoren-hier