2. Bundesliga: Koppelspieltag für TuS Celle 92

22.11.2018

Aufgrund der Nominierung von Cedric Meissner für die Weltmeistershaft der Jugend in Australien musste das Spiel in Neckarsulm verlegt werden und so kam es zu diesem Koppelspieltag. Für die Celler Mannschaft ist das nicht glücklich, da sie erst am Sonntagmorgen aus Neckarsulm zurück sein wird und sich daher nicht ausreichend auf das Heimspiel am Sonntag, dem 25. November ab 14.00 Uhr in der Altstädter Schule vorbereiten kann.

Die Konzentration gilt daher auch zunächst eindeutig auf das sogenannte 4-Punkte Spiel am Samstag in Neckarsulm. Die Mannschaft aus Neckarsulm hat im Vorjahr die 3. Bundesliga Süd dominiert und ist mit einem Vorsprung von neun Punkten Meister geworden. In der 2. Bundesliga ist sie noch nicht angekommen, da sie bisher noch keinen Punkt gewonnen hat und sich auf dem letzten Tabellenplatz befindet. Daher nimmt der Trainer Frank Schönemeier durchaus die Favoritenrolle an: „Natürlich müssen wir aus Neckarsulm unbedingt beide Punkte mitnehmen. Es wird aber kein Selbstläufer, da die Neckarsulmer schon am letzten Sonntag im Spiel gegen Hamm gezeigt haben, dass sie von Spiel zu Spiel besser werden.“ Spielerisch ist die Mannschaft aus Neckarsulm den Cellern durchaus ebenbürtig. Dies zeigt z.B. die Niederlage von Tobias Hippler beim Top 48 Turnier der Herren gegen die Nr. 4, den Abwehrspieler Florian Bluhm. Auch in einigen anderen Begegnungen waren die Celler ihrem Gastgeber unterlegen.

Hoffentlich nach einem gewonnenen Spiel müssen die Celler abends die Heimreise antreten, um in der Altstädter Schule gegen den letztjährigen Vizemeister Bad Homburg anzutreten. Die Homburger sind noch stärker als in der letzten Saison, da sie sich durch den Rumänen Rares Sipos verstärkt haben. Sipos, der in der Europarangliste der Jugend an Nr 2 steht, zeigte auch mit seiner 7:2 Bilanz, dass er keinen Gegner im Spitzenpaarkreuz fürchten muss. Zwischen ihm und dem besten Spieler der Begegnung in Mainz, Cedric Meissner, wird es sicher ein hochinteressantes Spiel geben. Aber auch die anderen Begegnungen versprechen hochklassigen Sport.

Etwas besorgt ist die Celler Mannschaft um den Gesundheitszustand ihres Spitzenspielers Fedor Kuzmin, der seine Verletzung an der Wade aus dem Spiel gegen Saarbrücken noch nicht auskuriert hat. Außerdem ist das schwere und kräftezehrende Punktspiel in Neckarsulm am Vortag keine gute Vorbereitung auf das sicher noch schwerere Spiel gegen Bad Homburg.

Im unteren Paarkreuz ist der bisher erfolgreichste Celler Tobias Hippler als Favorit anzusehen und zwei Siege sind ihm durchaus zuzutrauen. Nils Hohmeier kann mit seinen bisherigen Leistungen in den Punktspielen nicht zufrieden sein, da er erst einen Einzelsieg zum Celler Punktekonto beigetragen hat. Es ist daher zu hoffen, dass er beim Spiel in Neckarsulm mit einem Erfolg wieder in die Spur kommt. Bei den Pokalspielen war Nils der beste Celler Spieler und schlug sogar die Nr. 2 der Homburger den Schweden Harald Andersson.

Nils selbst: „Wir wollen an unsere letzten beiden überzeugenden Leistungen gegen Saarbrücken und Mainz anknüpfen und hoffen mehr Glück zu haben als in Mainz. Mit gesteigertem Selbstbewusstsein hoffen wir auch knappe Spiele gewinnen zu können. Die Zielsetzung aus beiden Spielen dieses Wochenendes ist ein positives Punkteverhältnis.“

Text: Team 1. Herren
Foto: Philip Loeper

Aktuelles & Termine

verfremdet kamischke-2

 

 

Ergebnisse & Bilanzen

Sponsoren

Zu den Homepages:  Logo  anklicken


 

rbp-Architekten-330x36  

  

vftt   Tryp

Süddheide   Allianz

 

Sparkasse

 

LSB-Nds   Winkelmann

Horn-Natursteinpark-330x102

 

Lotto-Sport-Stiftung_Logo_mit_Claim_CMYK

 

HörCentrum  Venezia

Wirbals  Brand-Fahrräder

Intersport Lange  tischtennis-biz

  faikauf-center 

   fendler

   

Premper

  elanos

     

 

….logo-alle-sponsoren-hier